Tier- und Ökogarten Peine
Natur hautnah erleben

Tierische Anekdoten aus dem Ökogarten Peine (Frau Gube erinnert sich) 

Camem-bert, die große Ziege

Ich bin eine Thüringer Waldziege, ein echt stattlicher braun-weißer Bock. Die meisten Menschen kennen heute nur noch die Zwergziegen und sind erschrocken, dass ich größer bin als unsere Minishetties.

Meine ersten Jahre habe ich in der Tierärztlichen Hochschule(TiHo) in Hannover verbracht. Ja, die Student/innen müssen ja auch lernen, wie man bei uns Blut abnimmt und so weiter…

Dann wurde ich in den Tier- und Ökogarten vermittelt. Als Vertreter einer vom Aussterben bedrohten Haustierrasse wurde ich gern erwartet. Aber ich musst erst noch kastriert werden, denn Ziegenböcke haben einen umwerfenden Duft. Damit können wir unsere Ziegenweibchen echt bezirzen. Und wisst ihr, wie wir ihn noch verstärken? Wir halten unseren Kopf ganz tief unter den Bauch und urinieren auf unseren tollen, langen Ziegenbart…das hilft genial, der Duft ist umwerfend - kann ich euch sagen. Aber ihr Menschen versteht das wohl nicht.

Nach ca. einem halben Jahr nach der Kastration war ich geruchsneutral und durfte nun mit euch Menschen kuscheln. Jetzt wurde ich auch liebevoll „Berti“ gerufen. Camembert war out…

Langsam werden nach über 10 Jahren meine Zähne schief und das Fressen der harten Gräser im Heu fällt mir schwerer. Ein toller Tierarzt, der mich noch von der TiHo kennt, der Prof. Ganter, hat mir neulich die Zähne korrigiert. Das war nicht so angenehm, ein Gestell zum Maulaufhalten zu tragen und die Schleifgeräusche und Vibrationen der Maschine zu fühlen, aber es hat sich gelohnt: das Fressen geht wieder besser. DANKE!